Mehr Infos

Employee Engagement: Mitarbeiter optimal einbinden

Warum Employee Engagement so wichtig ist? Ganz einfach: Die Arbeitskräfte eines Unternehmens tragen zum Gesamterfolg bei und sind maßgeblich daran beteiligt, angebotene Produkte, Dienstleistungen und unternehmensinterne Strukturen weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund sollten Vorgesetzte und HRler es als eine der wichtigsten Aufgaben ansehen, die Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern und Angestellte dazu zu motivieren, sich aktiv im Unternehmen einzubringen.

Dieses Engagement und die intrinsische Motivation, die eigenen Arbeitsaufgaben so effizient und gewissenhaft wie möglich auszuführen, bezeichnet man als Employee Engagement. Konkrete Praxisbeispiele, Vorteile und Tipps, wie Sie das Mitarbeiterengagement in Ihrem Unternehmen steigern können, möchten wir von StaffConcept Ihnen nachfolgend geben.

Was ist Employee Engagement? Definition & Beispiel

Die Arbeitswelt ist im Wandel und genauso wie Recruiting-Prozesse sich immer weiterentwickeln, sollte auch der Stellenwert der Angestellten neu evaluiert werden. Neben kurzweiligen Entwicklungen im Personalmanagement gehört die Verbesserung des Employee Engagements zu den nicht mehr wegzudenken HR-Trends, die jedes Unternehmen berücksichtigen und integrieren sollte.

Doch was bedeutet Employee Engagement eigentlich genau und wie unterscheidet es sich von der Employee Experience? Im Grunde genommen sind diese 2 Begrifflichkeiten eng miteinander verbunden, denn ohne eine positive Employee Experience bzw. eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit, wäre auch das Mitarbeiterengagement bedeutend geringer. Am einfachsten lässt sich dies an einem Praxisbeispiel verdeutlichen:

Ein Mitarbeiter ist zufrieden, weil die HR-Abteilung für seinen Bereich endlich ein hybrides Arbeitsmodell entwickelt hat. Als Folge muss der Mitarbeiter nicht mehr den einstündigen Arbeitsweg auf sich nehmen und kann seine Aufgaben nun motivierter und produktiver im Homeoffice erledigen. Um das Mitarbeiterengagement zu fördern, müssen also in den meisten Fällen zunächst Maßnahmen zur Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit getroffen werden.

3 Gründe, weshalb Sie Employee Engagement fördern sollten

Ein gutes Gehalt reicht schon lange nicht mehr aus, um Angestellte für ihre Arbeit zu motivieren und das Employee Engagement zu erhöhen. Wer seine Mitarbeiter halten möchte und bessere Arbeitsleistungen von ihnen erwartet, muss selbst tätig werden und gute Anreize schaffen. Warum sich die Kosten und Mühen lohnen, in ein besseres Employee Engagement zu investieren, erfahren Sie nun.

Erfolgreiche multiracial business-team bestätigen gemeinsam ihr engagement durch die hände über einem bürotisch während einer sitzung verknüpfen

1. Vorteil von Employee Engagement: Bessere Unternehmensproduktivität & Umsätze

Wer Maßnahmen zur Verbesserung des Mitarbeiterengagements etabliert, wird schon nach kurzer Zeit unternehmerische Erfolge ernten können. Denn Angestellte, die gern in einem Unternehmen arbeiten, sind eher bereit, sich einzubringen und effizienter zu arbeiten. Sei es durch freiwillige Mehrarbeit oder Überstunden, eine bessere Aufgabenteilung oder persönlichen Input, um unternehmensinterne Abläufe effizienter zu gestalten, Produkte zu verbessern etc.

Haben Sie diesbezüglich zum Beispiel schon einmal über Diversity Recruiting nachgedacht? Diese Art der Mitarbeitergewinnung verbessert nicht nur die Reputation Ihrer Firma, sondern bringt häufig auch ganz neue Blickwinkel, Meinungen und Anreize in das Unternehmen, die sich bedeutend auf die Unternehmensproduktivität und die Umsätze auswirken können.

2. Vorteil von Employee Engagement: Höhere Mitarbeiterzufriedenheit & niedrige Fluktuation

Natürlich wirkt sich das Employee Engagement in erster Linie auf die MitarbeiterInnen selbst aus. Wenn Sie das entgegengebrachte Mitarbeiterengagement zu schätzen wissen, Feedback umsetzen und die Meinungen und Anregungen Ihrer Angestellten ernst nehmen, wird sich die Mitarbeiterzufriedenheit weiter verbessern. Es entsteht eine Aufwärtsspirale und eine immer förderlichere Atmosphäre im Unternehmen, die sich insbesondere an niedrigeren Fluktuationsraten zeigt.

Damit MitarbeiterInnen einander inspirieren, neue Ideen entwickeln und Anreize für das Unternehmen schaffen können, sollten Sie die nötigen Ressourcen hierfür bereitstellen. In Employee Resource Groups können sich MitarbeiterInnen mit den gleichen Interessensgebieten zusammenfinden; agile Meeting Formate helfen dabei, sich im virtuellen Raum treffen und austauschen zu können.

3. Vorteil von Employee Engagement: Bessere Reputation des Unternehmens

Auch die Reputation Ihres Unternehmens erhöht sich, wenn Sie das Mitarbeiterengagement und die Zufriedenheit Ihrer Angestellten aktiv fördern. Durch regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, eine gute Unternehmenskommunikation, Förderungen und andere Employer Branding Maßnahmen steigt Ihr Ansehen als Arbeitgebermarke und Sie werden in Zukunft schneller und leichter neue Arbeitskräfte und Auszubildende finden.

Genauso nehmen Konsumenten Ihr Unternehmen durch ein hohes Employee Engagement positiver wahr; wenn MitarbeiterInnen ihre Leistung verbessern, mehr Freude bei der Kundenberatung zeigen, fehlerhafte Produkte schnell überarbeiten oder insgesamt weniger Fehler machen, wirkt sich dies auf die gesamte Reputation und Ihre Unternehmenserfolge aus.

Employee Engagement mit Umfragen & KPIs messen

Nun fragen Sie sich wahrscheinlich, wie Sie herausfinden, ob Ihr Unternehmen ein hohes Employee Engagement aufweist. Hierzu werden in erster Linie Umfragen genutzt, die dem gesamten Team zur Verfügung gestellt werden und Aufschluss über mögliche Verbesserungen bezüglich Mitarbeiterengagement und -zufriedenheit geben sollen.

Oftmals werden hierbei Fragen zur persönlichen Arbeitsbereitschaft, aber auch zu Erfahrungen mit der Kommunikation und den Arbeitsprozessen im Team gestellt. Durch Multiple-Choice-Fragen und Analysesoftwares können umfangreiche Fragebögen in recht kurzer Zeit ausgewertet werden, um Tendenzen erkennen und entsprechende Maßnahmen etablieren zu können.

Genauso wie die Effizienz der Mitarbeitergewinnung an bestimmten Recruiting KPIs gemessen werden kann, gibt es auch beim Employee Engagement Kennzahlen, die Aufschluss über das Mitarbeiterengagement geben. Hierzu gehört selbstverständlich die Produktivität des Unternehmens, aber auch die Fluktuationsrate und die Fehlzeitenquote sind wichtige Werte, um Tendenzen beim Employee Engagement festzustellen.

Sie möchten mit engagierten MitarbeiterInnen arbeiten und neue unternehmerische Ziele angehen? Bei StaffConcept finden Sie wertvolle Informationen und Denkanstöße rund um die moderne Personalbeschaffung, wie beispielsweise das Social Media Recruiting.

Wir besprechen während eines 30 minütigen Erstgesprächs, ob wir gemeinsam neue Mitarbeiter für Ihr Unternehmen finden können.

Frederic Schimmel

StaffConcept - Experte

ODER